Zielsetzungen
Was heisst Beratung und LernCoaching und welche Kompetenzen braucht es dazu?

TeilnehmerInnen kennen die wichtigsten lernrelevanten Faktoren, sie kennen Lernbegleitungsinstrumente für die Lernzielklärung und Lernzielüberprüfung. Sie können mit KlientInnen Beratungsgespräche (Einführungsgespräche, Zwischenstandsgespräche usw.) nach dem lösungs- u. ressourcenorientierten Modell durchführen. Dazu schaffen sie sich einen Überblick über die Konzepte der lösungsorientierten Gesprächsführung (Berg, de Shazer u.a.), reflektieren ihre bereits vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen und erhalten die Möglichkeit, diese mit weiteren Strategien und Konzepten zu bereichern. Sie entwickeln Haltungen, Fähigkeiten und Wissen, die ihnen helfen, zur erfolgreichen Selbstgestaltungsfähigkeit von Lernenden beizutragen.
 
Allgemeines
Beim ressourcen- und lösungsorientierten Ansatz geht es nicht (nur) um Probleme und Defizite, sondern Stärken, Entwicklungspotential, Chancen und Möglichkeiten der KlientInnen stehen im Mittelpunkt. Grundlage dieses Ansatzes sind die Philosophie und die Strategien der lösungsorientierten Kurzzeitberatung, wie sie seit über 30 Jahren in Milwaukee/USA von Insoo Kim Berg und Steve de Shazer entwickelt wurden.
 
In dieser Ausbildung geht es hauptsächlich darum, Haltungsänderungen wie Empathie, Flexibilität, Teil-der-Welt-Haltung usw. zu bewirken. Dazu konzentrieren wir uns auf die Beziehungsgestaltung zwischen BeraterIn und KundIn bzw. Lernende. Wir trainieren intensiv die diversen lösungsorientierten Fragetechniken (z.B. Skalierungsfragen, zirkuläre Fragen, Multiskalierung, Wunderfrage, Ressource-Transfer-Fragen) im Kontext Lernberatung. Am Schluss der Ausbildung und auch zwischen den Ausbildungsblöcken werden wir uns jeweils auch mit dem Transfer des Gelernten in den Beratungsalltag und der Umsetzung von eigenen Beratungs-Vorhaben befassen.
 
Kursinhalte

  • Konstruktivistisches und systemisches Denken: "Nichts ist wirklich wirklich"
  • Einüben des systemisch- lösungsorientierten Denkens
  • Beobachten ohne zu bewerten
  • Gnadenlos wertschätzen!
  • Beziehungsgestaltung (Rapport)
  • Zielformulierungen
  • Die Magie des Fragens
  • Systemisch- lösungsorientierte Fragetechniken
  • Haltung: “Entwickeln statt reparieren!“
  • Weg vom "So-wird’s-gemacht-Curriculum" hin zur Flexibilität der Selbstkonstruktionen des Beraters bzw. der Beraterin
  • Dissoziations- und Assoziationstechniken (1./2./3. Position, Meta 4)
  • Transfer- und Beobachtungsaufgaben
  • Werkzeuge, Tipps und Tricks
  • Umsetzung von eignen Beratungs-Vorhaben

 
  
Methodik

  • Input-Referate
  • Partner- und Gruppenaktivitäten
  • Fallstudien, Rollenspiele, LiveCoachings, Micro-Coaching, Coachings mit dem Reflecting Team
  • Diverse Übungen und Experimente

Zielsetzungen
Was heisst Beratung und LernCoaching und welche Kompetenzen braucht es dazu?

TeilnehmerInnen kennen die wichtigsten lernrelevanten Faktoren, sie kennen Lernbegleitungsinstrumente für die Lernzielklärung und Lernzielüberprüfung. Sie können mit KlientInnen Beratungsgespräche (Einführungsgespräche, Zwischenstandsgespräche usw.) nach dem lösungs- u. ressourcenorientierten Modell durchführen. Dazu schaffen sie sich einen Überblick über die Konzepte der lösungsorientierten Gesprächsführung (Berg, de Shazer u.a.), reflektieren ihre bereits vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen und erhalten die Möglichkeit, diese mit weiteren Strategien und Konzepten zu bereichern. Sie entwickeln Haltungen, Fähigkeiten und Wissen, die ihnen helfen, zur erfolgreichen Selbstgestaltungsfähigkeit von Lernenden beizutragen.
 
Allgemeines
Beim ressourcen- und lösungsorientierten Ansatz geht es nicht (nur) um Probleme und Defizite, sondern Stärken, Entwicklungspotential, Chancen und Möglichkeiten der KlientInnen stehen im Mittelpunkt. Grundlage dieses Ansatzes sind die Philosophie und die Strategien der lösungsorientierten Kurzzeitberatung, wie sie seit über 30 Jahren in Milwaukee/USA von Insoo Kim Berg und Steve de Shazer entwickelt wurden.
 
In dieser Ausbildung geht es hauptsächlich darum, Haltungsänderungen wie Empathie, Flexibilität, Teil-der-Welt-Haltung usw. zu bewirken. Dazu konzentrieren wir uns auf die Beziehungsgestaltung zwischen BeraterIn und KundIn bzw. Lernende. Wir trainieren intensiv die diversen lösungsorientierten Fragetechniken (z.B. Skalierungsfragen, zirkuläre Fragen, Multiskalierung, Wunderfrage, Ressource-Transfer-Fragen) im Kontext Lernberatung. Am Schluss der Ausbildung und auch zwischen den Ausbildungsblöcken werden wir uns jeweils auch mit dem Transfer des Gelernten in den Beratungsalltag und der Umsetzung von eigenen Beratungs-Vorhaben befassen.
 
Kursinhalte

  • Konstruktivistisches und systemisches Denken: "Nichts ist wirklich wirklich"
  • Einüben des systemisch- lösungsorientierten Denkens
  • Beobachten ohne zu bewerten
  • Gnadenlos wertschätzen!
  • Beziehungsgestaltung (Rapport)
  • Zielformulierungen
  • Die Magie des Fragens
  • Systemisch- lösungsorientierte Fragetechniken
  • Haltung: “Entwickeln statt reparieren!“
  • Weg vom "So-wird’s-gemacht-Curriculum" hin zur Flexibilität der Selbstkonstruktionen des Beraters bzw. der Beraterin
  • Dissoziations- und Assoziationstechniken (1./2./3. Position, Meta 4)
  • Transfer- und Beobachtungsaufgaben
  • Werkzeuge, Tipps und Tricks
  • Umsetzung von eignen Beratungs-Vorhaben

 
  
Methodik

  • Input-Referate
  • Partner- und Gruppenaktivitäten
  • Fallstudien, Rollenspiele, LiveCoachings, Micro-Coaching, Coachings mit dem Reflecting Team
  • Diverse Übungen und Experimente